Yachtcharter Ionisches Meer

Mit Topberatung schnell und sicher buchen.




Von Korfu über Lefkada bis Zakynthos finden Segler im Ionischen Meer ein tolles Anfänger- und Genießerrevier mit leichten Winden und entspanntem griechischem Flair. Die Ionischen Inseln sind im Vergleich mit den anderen Inseln Griechenlands sehr grün und an kleinen Badebuchten und schönen Stränden herrscht kein Mangel. Die Nähe zur Adria brachte verschiedene kulturelle Einflüsse auf die Inseln, die noch heute sichtbar sind. Jede der Inseln zeichnet sich durch einen eigenen Charakter aus, was einen Yachtcharter-Törn in der Inselgruppe zu einem abwechslungsreichen Urlaub macht.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad
Winde: Maestro
Segel-Saison: Mai bis Oktober

Yachtcharter Ionisches Meer

Das Gebiet des Ionischen Meeres zieht sich von der Westküste Griechenlands bis zur Südküste Italiens und nach Sizilien. Das Highlight in diesem Revier sind die zu Griechenland gehörenden Ionischen Inseln. Aufgrund der ruhigen und gleichmäßigen Winde ist dieses Revier auch für weniger erfahrene Segler und Familientörns geeignet.

Das milde Klima bringt eine grüne, vegetative Vielfalt hervor und lockt Wanderer an. Die Inseln sind wegen ihrer Lage auch geprägt durch verschiedenste kulturelle Einflüsse, die heute noch erkennbar sind. Über die Jahrhunderte haben Franzosen, Briten und Italiener ihre Spuren zum Beispiel in der Kulinarik und Architektur hinterlassen. Teils ist die Küste flach mit weißen Sandstränden, teils besteht sie aus Steilküsten mit kleinen Buchten, die nur vom Meer aus zugänglich sind. Gerade Yachtcharterer haben die Chance, diese besonderen Orte zu erkunden und die Vielfalt der Inseln beim Insel-Hopping zu erleben.

Ein Yachtcharter-Törn im Ionischen Meer ist von mehreren Charterstützpunkten, wie Korfu, Lefkada und Preveza, aus möglich.

Ein Törn in den Ionischen Inseln

Korfu, die grüne Insel, und die nördliche Gruppe

Korfu an der Grenze zu Albanien bildet mit den Diapontischen Inseln den nordwestlichsten Rand Griechenlands. Korfu ist die bevölkerungsreichste der Ionischen Inseln und bietet eine gute Infrastruktur. Auch die Auswahl an Yachten ist groß. An der Schwelle zur Adria bringen die milden Temperaturen und kräftigen Niederschläge während der Winterzeit die Insel zum Grünen und Blühen und lädt zu Wanderungen ein. An der Küste liegen schöne Sandstrände zum Baden und Sonnen sowie Wassersporten, etwa Kitesurfen. Spazieren Sie durch die Gassen in Korfu-Stadt, auf Griechisch Kerkyra, und lassen Sie die verschiedenen kulturellen Einflüsse der Insel in Architektur und Kulinarik auf sich wirken. Besuchen Sie die „Mäuseinsel“ Pondikonisi mit ihrer byzantinischen Kapelle aus dem 11. Jahrhundert oder die Paläste der Reichen, die Korfu als Erholungsziel nutzten, zum Beispiel die Kaiserin Sissi.

Von den Diapontischen Inseln sind drei bewohnt, Othoni, Errikousa und Mathraki. Hier gibt es weniger touristische Infrastruktur, daher sollte man vorher seine Versorgung sichern. Dafür erwarten einen rund um die Inseln schöne Sandstrände, Natur und auch in der Hochsaison Ruhe. Die unbewohnten Inseln Diaplo, Trachia und Diakopo prägen dagegen eher Felsenriffe.

15 Kilometer südlich von Korfu liegt Paxos. Die Insel kann nur per Fähre erreicht werden und ist touristisch wenig entwickelt. Sie hat ihren Namen somit bewahrt, der sich vom lateinischen Wort für Frieden ableitet. Die drei Hauptorte Gaios, Lakka und Laggos verfügen über eigene Häfen mit schönen Promenaden. Im Osten finden Sie Sand- und Kiesstrände, im Westen zum offenen Meer raus dominieren Kalkklippen mit Höhlen. Oliven- und Kiefernwälder spenden Spaziergängern Schatten.

Grün, weiß, türkisblau – das sind die Farben von Antipaxos. Sie ist eine der kleinsten Ionischen Inseln und liegt nur wenige Kilometer südlich von Paxos. Sie ist bekannt für ihre schönen Strände umgeben von weißen Kalkfelsen. Auf der Insel wird Wein angebaut, den Sie in den Tavernen verkosten können. Decken Sie sich am besten vorher mit Vorräten ein, denn hier sind die Möglichkeiten rar, dafür können Sie die Ruhe genießen. 

Die Farben der Ionischen Inseln – auf den kleineren Inseln findet sich immer eine ruhige Bucht, wie hier auf Antipaxos. ©kite_run/AdobeStock

 

Die südliche Gruppe der Ionischen Inseln

Die Insel Lefkada liegt etwa 100 Kilometer südlich von Korfu und ist touristisch weniger frequentiert. Sie beeindruckt daher mit traumhaften Buchten, weißen Kalksteinklippen und üppiger Vegetation. Im Inneren haben die Dörfer ihre Ursprünglichkeit bewahrt, denn sie liegen in den Bergen, die durchaus über 1000 Meter Höhe erreichen. Richtung Osten ist die Küste wie auf den anderen Inseln flacher als an der felsigen Westküste. Entspannen Sie an den schönen Stränden von Lefkada oder probieren Sie andere Wassersportarten wie Wind- oder Kitesurfing aus.  

Auf Ithaka wandeln Sie auf den mythologischen Spuren von Homers Epen. Vom Kloster Katharo können Sie sich vom höchsten Punkt der Insel einen Überblick verschaffen. In der Hauptstadt Vathy können Sie im maritimen und archäologischen Museum in die Geschichte der Region einsteigen.

Kefalonia, die größte der Inseln, erhebt sich sanfter aus dem Golf von Patras als die anderen Inseln. Argostoli, die Hauptstadt, liegt an der Westküste. Sie ist moderner, da die ursprüngliche Stadt in den 1950er-Jahren einem Erdbeben zum Opfer fiel, eine originale Altstadt sucht man hier daher vergebens. Auf dem Fisch- und Gemüsemarkt können Sie sich mit frischem Proviant versorgen und in den Restaurants in die lokale Küche eintauchen. Rund um die Insel haben sich kleine Buchten mit Stränden und Höhlen in den Kalkstein gewaschen.

Zakynthos ist die südlichste der Ionischen Inseln. Auch hier begegnet einem die Mischung aus schönen Stränden, klarem Wasser, Kalksteinhöhlen und grünem Inland. Erkunden Sie Zakynthos-Stadt und stürzen Sie sich in das Nachtleben. Auch ein Besuch der Blauen Grotten mit ihren tollen Farben lohnt sich. Der Süden der Insel gehört zu einem Meeresnationalpark. Begeben Sie sich auf Abenteuer im berühmten Shipwreck Bay oder schnorcheln und tauchen Sie mit geschützten Seeschildkröten.

Zakynthos-Stadt im Sonnenuntergang. ©Feel good studio/AdobeStock

Yachtcharter Ionisches Meer – Segel setzen mit 1aYachtcharter!

Blog-Beiträge | Ionisches Meer

Alle Blog-Artikel zu Ionisches Meer anzeigen